Operation von Lidtumoren

An den Augenlidern können eine Vielzahl von Tumoren vorkommen. Die häufigsten Tumoren im Bereich der Augenlider sind die s.g. Basaliome, welche die Augenlider zerstören, aber nur sehr selten Töchter – Geschwülste (Metastasen) bilden.

BasaliomDa eine normale Funktion der Augenlider für den Schutz des Augapfels und des guten Sehvermögens unabdingbar sind, ist eine möglichst frühzeitige Entfernung der Tumoren mit anschließender, sorgfältiger Rekonstruktion des befallenen Augenlides wichtig.

Die Operation wird meist ambulant und in örtlicher Betäubung, bei sehr großen Tumoren aber auch stationär in der Belegabteilung des Klinikum Meiningen GmbH und in Narkose durchgeführt. Bei kleinen Tumoren wird oft in einer Operation der Tumor entfernt und anschließend das Lid rekonstruiert. Bei großen Tumoren sind hierzu oft zwei Operationen nötig, da nach der Tumorentfernung erst der Befund des Pathologen abgewartet werden muss.

Für die Rekonstruktion wird neben der einfachen Naht des Augenlides auch die Transplantation von körpereigenem Knorpel und Haut eingesetzt.

Um immer auf dem neuesten Stand des Wissens zu sein, ist Dr. Friedrich Mitglied in der Sektion Ophthalmoplastische und Rekonstruktive Chirurgie in der Augenheilkunde der
Deutschen Augenärztlichen Gesellschaft.